Mein Kind hat Unterstützungsbedarf im Bereich der emotionalen und sozialen Entwicklung.

Was bedeutet das?

Kinder und Jugendliche mit Unterstützungsbedarf im Bereich der emotionalen und sozialen Entwicklung zeigen Auffälligkeiten im Verhalten und Erleben.

  • Möglicherweise kann sich Ihr Kind schlecht beim Lernen konzentrieren, hat Schwierigkeiten, sich an Regeln und Absprachen zu halten, wird schnell wütend und gerät häufig in Konflikte.
  • Vielleicht ist Ihr Kind aber auch sehr ruhig und ängstlich, hat kaum Kontakte zu anderen Gleichaltrigen und zieht sich oft zurück.
  • Auch weitere Verhaltensauffälligkeiten, die andere irritieren oder ängstigen, sind möglich.

All diesen Verhaltensweisen begegnen wir am Förderzentrum MG-Nord mit Offenheit, Wertschätzung und Professionalität.

Wie finden Unterricht und Förderung statt?

Die Schülerinnen und Schüler werden bei uns bedürfnisangepasst in verschiedenen Schulangeboten unterrichtet und gefördert:

  • im integrativen Verbund gemeinsam mit Schülerinnen und Schülern der Förderschwerpunkte Lernen und Sprache.
  • in internen Projektklassen, wenn der Förderbedarf über das üblich Maß hinausgeht
  • in der Intensivpädagogischen Maßnahme wenn der Förderbedarf erheblich über das übliche Maß hinausgeht.
    (Für die Schülerinnen und Schüler der Klasse 1 - 6 ist die Intensivpädagogische Maßnahme an der van-der-Helm-Straße verortet und an das Förderzentrum-Süd angegliedert. Schülerinnen und Schüler der Klasse 6/7 – 10 werden am Standort Kabelstraße Intensivpädagogische gefördert, der zu unserem Förderzentrum (MG-Nord) gehört.

Dabei legen wir in allen drei Angeboten großen Wert auf die Vermittlung von Sicherheit durch

  • eine möglichst kontinuierliche Beziehungsgestaltung
  • klare Strukturen, gemeinsam erarbeitete Regeln und logische Konsequenzen gemäß unseres Stufenplans
  • ein förderplanbasiertes Classroom-Management
  • transparente Absprachen innerhalb des Kollegiums
  • eine enge Zusammenarbeit mit den Erziehungsberechtigten
  • eine vertrauensvolle Kooperation mit unseren Schulsozialarbeiterinnen

Die Kinder und Jugendlichen werden entsprechend ihrem zugeordneten Bildungsgang zielgleich nach den Richtlinien der Primarstufe / Sekundarstufe I oder zieldifferent im Bildungsgang Lernen unterrichtet. In der zielgleichen Förderung in der Sekundarstufe I ist je nach Leistungsniveau der Erwerb entsprechender Abschlüsse möglich. Im Bildungsgang Lernen kann ein dem Hauptschulabschluss nach Klasse 9 gleichwertiger Abschluss erworben werden.

Bei der Gestaltung von Lernsettings und Lernsequenzen achten wir stets auf die Berücksichtigung der individuellen Förderbedürfnisse.  

Förderschwerpunktspezifische Themen, wie beispielsweise der angemessene Umgang mit Gefühlen und die Entwicklung sozial angemessener Konfliktlösestrategien werden in den Unterrichtsalltag integriert. Gestaltete Pausen, handlungsorientierte Projekte und verschiedene Entlastungsangebote bieten geschützte Räume für positive Schul- und Gruppenerfahrungen. Darüber hinaus bereichern ergänzende Angebote, wie Erlebnispädagogik, Gewalt- und Drogenprävention den Schulalltag.

Gemeinsam mit allen am Erziehungsprozess Beteiligten versuchen wir die bestmögliche schulische Perspektive für Ihr Kind zu entwickeln und bedarfsorientiert zu begleiten.

COPYRIGHT ©2018 - Förderzentrum Mönchengladbach-Nord
German Dutch English Estonian French Latvian Lithuanian
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Informationen zum Datenschutz. Ok Ablehnen